FW-HH: Feuer im Dach - Feuerwehr Hamburg verhindert Brandausbreitung
auf gesamtes Wohngebäude

  Hamburg (ots) - Hamburg Lohbrügge, Feuer zwei Löschzüge (FEU2), 
12.08.2019, 17:52 Uhr, Lütt Heesen

  Am Montagabend wurden der Feuerwehr Hamburg über den Notruf 112 
Feuer und Rauch im Dach eines Einfamilienhauses in der Straße Lütt 
Heesen im Hamburger Stadtteil Lohbrügge gemeldet. Auf Grund der 
Vielzahl der Anrufe wurde durch die Rettungsleitstelle sofort die 
Alarmstufe "Feuer 2" ausgelöst. Als die ersten Einsatzkräfte an der 
Einsatzstelle eintrafen, war eine starke Rauchentwicklung aus dem 
Dachbereich und Flammen auf der Rückseite des Gebäudes im Bereich 
einer Dach-Loggia sichtbar. Die Bewohner, ein Mann und eine Frau, 
hatten sich und einen Hund bereits aus dem Haus und Gefahrenbereich 
begeben und wurden von Einsatzkräften vor Ort betreut. Sofort wurde 
die Brandbekämpfung von Trupps unter Atemschutz im Innenangriff mit 
einem C-Rohr vorgenommen. Ein weiteres C-Rohr wurde im Außenangriff 
auf der Gebäuderückseite in Stellung gebracht. Nur durch das schnelle
Eingreifen der Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr und Freiwilliger 
Feuerwehr konnte eine Brandausbreitung in das gesamte Wohngebäude 
rechtzeitig verhindert werden. Mit Hilfe von Steckleitern, die von 
der Loggia aus eingesetzt wurden, konnte das Dach aufgenommen werden,
um Brandherde mit Wärmebildkameras zu lokalisieren. Diese konnten 
anschließend gezielt abgelöscht werden. Nach einer Stunde konnte die 
Rückmeldung "Feuer aus" gegeben werden. Der Einsatz der Feuerwehr 
Hamburg dauerte insgesamt 2 Stunden. Die Brandursache wird von der 
Polizei ermittelt.

  Eingesetzte Kräfte: 2 Löschzüge der Berufsfeuerwehr, 3 Freiwillige
Feuerwehren, 2 Führungsdienste (B-Dienst, Bereichsführer FF), 1 
Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter Atemschutz, 1 Pressesprecher,
insgesamt 40 Einsatzkräfte


OTS:              Feuerwehr Hamburg