FW-HH: 26.05.2017, 03.12 Uhr, FEUY, Menschenleben in Gefahr,

Moorfleeter Deich Feuerwehr Hamburg verhindert Brandausbreitung im
Stallgebäude

   Hamburg (ots) - Der Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg wurde
ein Feuer in einem Stallgebäude gemeldet. Es sollten sich noch 3
Kinder in dem Gebäude befinden. Bei Eintreffen der ersten Kräfte
konnte festgestellt werden, dass sich keine Kinder in dem Gebäude
aufhielten. Das 2-geschossige Gebäude, Größe etwa 20 x 30 m, wird im
Erdgeschoß als Stall genutzt, im Obergeschoß als Lagerstätte für
Futtermittel etc. In den Stallungen befanden 30 Rinder und 2
Schweine. Im Obergeschoß war eine starke Verqualmung und Feuerschein
feststellbar. Der Löschangriff wurde mit einem C-Rohr im Innenangriff
und einem C-Rohr über Drehleiter vorgenommen. Gleichzeitig wurde das
Erdgeschoß mittels Druckbelüfter belüftet, damit das Vieh in den
Stallungen bleiben konnte. Gebrannt haben 2 Strohballen und
Holzverkleidungen im 1.OG. Das Feuer konnte auf den Ausbruchsort
begrenzt werden und war nach wenigen Minuten gelöscht. Die
Brandursache bedarf der Ermittlung durch die Polizei. Eingesetzt
waren 35 Kräfte verteilt auf: 1 Löschzug der Berufsfeuerwehr BF, 2
Freiwillige Feuerwehren FF, 1 Führungsdienst B der BF, 1
Bereichsführer der FF, 2 Rettungswagen RTW, 1 Notarzteinsatzfahrzeug
NEF.