THLKW (Technische Hilfeleistung LKW) Oortkatenweg / Ochsenwerder Landscheideweg 10.10.2016

Die Feuerwehr Hamburg wurde um 13:55 Uhr über den Notruf 112 zu einem Verkehrsunfall in den Oortkatenweg, Ecke Ochsenwerder Landscheideweg alarmiert. Hier sollte eine Person von einem LKW erfasst und überrollt worden sein. Die Rettungsleitstelle entsendete daraufhin sofort einen Löschzug der Berufsfeuerwehr, die Technik- und Umweltwache mit Feuerwehrkran und schwerem technischen Gerät, eine Freiwillige Feuerwehr mit Spezialausrüstung zur technischen Hilfeleistung, sowie Rettungswagen und den Rettungshubschrauber "Christoph Hansa" zum angegebenen Notfallort. An der Einsatzstelle wurde von den Einsatzkräften ein lebloses Kind mit sicheren Todeszeichen unter dem LKW vorgefunden. Da ein Schulbus, aus dem das Kind zuvor offenbar ausgestiegen war, in unmittelbarer Nähe stand und viele im Bus befindliche Kinder den Unfall miterlebt hatten, wurde vom Einsatzleiter die Alarmstufe auf "Großeinsatz Rettungsdienst" mit dem Schwerpunkt der Notfallbetreuung erhöht. Das Kriseninterventionsteam des DRK und drei Notfallseelsorgerinnen und -seelsorger der Feuerwehr Hamburg wurden an die Einsatzstelle entsandt, um 17 vom Unfallgeschehen betroffene Personen - hiervon 12 Kinder - psychologisch zu betreuen. Die "Spezialeinsatzgruppe Gesprächsnachsorge (SEG-G)" der Feuerwehr Hamburg wurden für eine Einsatznachsorge der beim Unfall eingesetzten Kräfte ebenfalls alarmiert und ist mit drei speziell ausgebildeten Fachleuten vor Ort.

Die Polizei hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen.