FW-HH: Unfall mit Gefahrgut-LKW - Feuerwehr Hamburg rettet Fahrer und

sichert Fahrzeug.

   Hamburg (ots) - Hamburg Harburg, Technische Hilfeleistung LKW mit
Menschenleben in Gefahr (THLKWY), 23.07.2017, 21:59 Uhr, Hohe Straße

   Aus bislang ungeklärter Ursache kam ein mit einem
Butan-Flüssiggas-Gemisch beladener Tanklastzug von der Straße "Hohe
Straße" im Hamburger Stadtteil Harburg ab. Mehrere PKW wurden bei
diesem Unfall durch den LKW beschädigt, ein Laternenmast umgeknickt.
Auf diesem Lichtmast kam der Tanklastzug letztendlich zum Stehen. Der
Notruf ging in der Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg um 21:59
Uhr ein, der LKW-Fahrer solle sich verletzt und eingeklemmt im
Fahrerhaus befinden. Durch den Dispatcher in der Leitstelle wurde ein
Großaufgebot an Rettungskräften, darunter Spezialisten für Gefahrgut
und spezielle technische Hilfeleistung, entsandt. An der
Einsatzstelle wurde der LKW-Fahrer, der sich nicht eingeklemmt aus
dem Fahrerhaus befreien konnte, durch die Notfallsanitäter der
Feuerwehr Hamburg versorgt. Nach der Versorgung vor Ort wurde der
Fahrer in ein Krankenhaus befördert. Der Tanklastzug, aus dem zu
keiner Zeit Produkt austrat, wurde durch die Einsatzkräfte gesichert.
Da der LKW auf einem Strom führenden Lichtmast zum Stehen gekommen
war, wurde der Notdienst der öffentlichen Beleuchtung umgehend zur
Einsatzstelle nachgefordert, um eine Spannungsfreiheit herzustellen.
Nachdem dies erfolgreich geschehen war, konnte die Einsatzstelle der
Polizei zu weiteren Ermittlung und Bergung des Fahrzeugs übergeben
werden.

   Eingesetzte Kräfte: 1 Löschzug der Berufsfeuerwehr, 2 Freiwillige
Feuerwehren, 1 Führungsdienst (B-Dienst), 1 Umweltdienst, 1
Gerätwagen Rüst 2, 1 Feuerwehrkran, 2 Wechselladerfahrzeuge mit
Abrollbehälter Kran und Gefahrgut, 1 Rettungswagen, 1
Notarzteinsatzfahrzeug, insgesamt 40 Einsatzkräfte