W-HH: Feuer im Keller eines Wohngebäudes - 20 Personen und ein Hund

in Sicherheit gebracht

Hamburg (ots) - Hamburg Rahlstedt, Feuer Menschenleben in Gefahr - 2 Löschzüge, 
30.01.2020, 01:15 Uhr, Düpheid

In der Nacht zum Donnerstag wurde der Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg 
über den Notruf 112 eine Rauchentwicklung aus einem Mehrfamilienhaus gemeldet. 
Aufgrund von weiteren Anrufen, in denen auch von Hilferufen aus einer Wohnung 
berichtet wurde, wurden zusätzlich zu dem bereits alarmierten Löschzug weitere 
Kräfte der Feuerwehr sowie Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeug alarmiert. 
Nach Eintreffen an der Einsatzstelle wurde umgehend, aufgrund eines Feuers im 
Kellerbereich des 5-geschossigen Wohnhauses, ein weiterer Löschzug zur 
Unterstützung angefordert. Aufgrund der starken Rauch- und Wärmeentwicklung 
gestaltete sich das Auffinden des Brandherdes  schwierig. Nachdem die unter 
umluftunabhängigem Atemschutz vorgehenden Einsatzkräfte den brennenden 
Kellerverschlag ausfindig machen konnten, konnte das Feuer mit einem C-Rohre 
gelöscht werden. Im Anschluss an die Löscharbeiten wurde der Keller mithilfe von
Druckbelüftern belüftet und der Brandrauch ins Freie gedrückt. Für die an der 
Brandbekämpfung unmittelbar beteiligten Einsatzkräfte wurde Ersatzkleidung an 
die Einsatzstelle nachgeführt, damit diese nicht unnötig lange ihre, durch die 
Löscharbeiten kontaminierten, Schutzanzüge tragen mussten. Es wurden insgesamt 
20 Personen aus dem betroffenen Gebäude in bereitstehende Rettungswagen sowie 
dem Großraumrettungswagen der Feuerwehr Hamburg betreut. Nach notärztlicher 
Sichtung konnten alle Personen unverletzt an der Einsatzstelle verbleiben. Die 
Kontrolle der Wohnungen ergab keine durch das Brandereignis bestehende 
Beeinträchtigung, so dass alle Bewohner im Anschluss an den Einsatz der 
Feuerwehr in Ihre Wohnungen zurückkehren konnten.

Insgesamt waren 60 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen 
Feuerwehr Hamburg mit 19 Fahrzeugen vor Ort. Der Einsatz der Feuerwehr Hamburg 
dauerte 5 Stunden.

OTS: Feuerwehr Hamburg.