FW-HH: Unfall bei Rangierarbeiten zwischen Güterzug und
Kleintransporter - Feuerwehr Hamburg befreit Fahrer mit hydraulischem
Rettungsgerät aus dem Fahrzeug

Hamburg (ots) - Hamburg Billbrook, Technische Hilfeleistung an/mit einem Zug und
Menschenleben in Gefahr (THZUGY), 15.11.2019, 05:56 Uhr, Pinkertweg

Am Freitagmorgen wurde die Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg über einen 
Unfall zwischen einem Güterzug und einem Kleintransporter mit einer verletzten 
Person in einem Industriegebiet im Pinkertweg in Hamburg Billbrook informiert. 
Der Disponent alarmierte daraufhin umgehend einen Löschzug der Berufsfeuerwehr, 
eine Freiwillige Feuerwehr, einen Gerätewagen Rüst 2, zwei Rettungswagen, ein 
Notarzteinsatzfahrzeug sowie die Notfallseelsorge. Unmittelbar nach Eintreffen 
stellten die Einsatzkräfte fest, dass bei Rangierarbeiten ein mit Stahlträgern 
beladener Güterzug und ein Kleintransporter aus ungeklärter Ursache 
zusammengestoßen waren. In Folge des Unfalls war der Fahrer des 
Kleintransporters im Bereich der Beine eingeklemmt. Parallel zur sofortigen 
medizinischen Versorgung wurde die technische Rettung  mit hydraulischem 
Rettungsgerät vorbereitet. Nachdem der Patient stabilisiert und umfangreiche 
Sicherungsmaßnahmen durchgeführt wurden, konnte der Fahrer durch die Feuerwehr 
Hamburg aus seinem Fahrzeug befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden. Im 
weiteren Verlauf wurde der Fahrer notarztbegleitet mit Verletzungen der unteren 
Extremitäten sowie Schnittverletzungen an den Händen und im Gesicht in ein 
Krankenhaus befördert. Der Lokführer sowie zwei Zeugen des Unfallgeschehens 
wurden durch die ebenfalls anwesende Notfallseelsorge betreut. Nach Abschluss 
der Rettung wurde die Einsatzstelle zur weiteren Ursachenermittlung an die 
Polizei übergeben. Es waren insgesamt 32 Einsatzkräfte vor Ort, der Einsatz 
dauerte insgesamt eine Stunde.

OTS:              Feuerwehr Hamburg